Department of Sociology Faculty V - Cultural Studies logo-uni-bayreuth
Department of Development Sociology
ResearchTeachingTeamPublicationsContact
Directory: / Research / Ph.D. Projects / Soziale Bewegungen und Protest in Mali
Deutsch

„Oser lutter c’est oser vaincre la lutte continue“: Soziale Bewegungen und Protest in Mali am Beispiel der Studierendenorganisation AEEM

Start of the project: 2011

Ph.D. student: Anna Deutschmann


Contact data

E-Mail: anna.deutschmann@univie.ac.at
Telephone: +43-1-4277-46722, +43-680-3331766
Fax: 0921-55-4118

Project description

Soziale Bewegungen sind seit einigen Dekaden verstärkt zum Gegenstand sozialwissenschaftlicher Forschung geworden. Neben Versuchen der Theoretisierung finden sich auch eine Fülle von (deskriptiven) Fallbeispielen – unter Vernachlässigung afrikanischer Bewegungen. Noch immer wird jedoch ein Fehlen empirisch begründeten Theorien konstatiert, die beispielsweise erklärbar machen, wie und warum es zum Ansteigen von Protest kommt (vgl. Rucht/Koopmans/Neidhardt 1998). Das Dissertationsprojekt schließt hier an und möchte ein empirisch verankertes Erklärungsmodell für die Funktion und Bedeutung sozialer Bewegung entwickeln.

Dabei sollen – abgeleitet von theoretischen Debatten im Bereich der Social movements studies, Zivilgesellschaft und das Konzept der strategischen Gruppen (Evers/Schiel 1987) – in einer Fallstudie die Studierenden in Mali als zentrale, politisch einflussreiche Gruppe untersucht werden, welche sowohl in der Vergangenheit an sozialen und gesellschaftlichen Veränderungsprozessen beteiligt waren als auch aktuell als politisch einflussreiche Gruppe gelten. Dabei interessiert die Institutionalisierung der Bewegung in ihren spezifisch afrikanisch geprägten gesellschaftlichen Zusammenhängen mit einem Fokus auf die Entwicklung seit den 1980er Jahren. Insbesondere durch Interviews mit ehemaligen und aktuellen Aktivisten soll die Entwicklung empirisch rekonstruiert und analysiert werden.

 


University of Bayreuth - contact     imprint     disclaimer