Facheinheit Soziologie Kulturwissenschaftliche Fakultät logo-uni-bayreuth
Entwicklungssoziologie
ForschungStudium und LehreMitarbeiterKontakt
Wegweiser: Entwicklungssoziologie / Studium und Lehre / Archiv vergangener Semester / Sommersemester 2016 / Soziale und ökologische Utopien

Soziale und ökologische Utopien

Seminar, SWS: 2, VL-Nummer: 56204

Veranstaltungsbeginn

14.04.2016

Die Veranstaltung findet jeweils am Donnerstag von 12.00 - 14.00 Uhr statt. Raum: S 43 im Gebäude RW

Dozenten

Antje Daniel



Inhalt der Lehrveranstaltung

Globale ökonomische Verflechtungen kennzeichnen über nationalstaatliche Grenzen hinausgehende Prozesse, die häufig als eine Überwindung von wachstumsbeschränkenden Regelungen und als Herausbildung von transnationalen Wirtschafts- und Sozialräumen wahrgenommen werden. Jenseits dieser positiven Rezeption globaler Verflechtungen, weisen Kritiker*innen vermehrt auf negative soziale und ökologische Folgen der globalen Ökonomie hin. Diese sind wiederum Anlass für Protest und einer Suche nach alternativen Lebens- und Wirtschaftsformen. Das Erproben alternativer Vergemeinschaftungsformen zeigt sich auch jenseits der Protestbewegungen in intentionalen bzw. utopischen Gemeinschaften, etwa in Ökodörfern, wie Sieben Linden in Sachsen Anhalt, Formen solidarischer Ökonomie in Brasilien oder der peoples economy in Südafrika. Gemein ist diesen, dass sie das Kollektiv und ökologisch nachhaltiges Wirtschaften, im Gegensatz zum vermeintlich effizienzorientierten und individualisierten Handeln in der Wirtschaft, in den Vordergrund stellen und auf spiritueller, ökologischer oder gemeinschaftlicher Ebene neuen Lebensformen und -stile anstreben.

Das Seminar setzt sich mit sozialen und ökologischen Utopien auseinander und gibt dabei sowohl einen Überblick über bisherige Utopien der politischen Soziologie und aktuelle Tendenzen, wie Minimalfuturismus, Technikfuturismus als auch Utopien als reale Möglichkeiten, wie sie in utopischen Gemeinschaften oder Formen kollektiver Selbstverwaltung und solidarischer Ökonomie zum Ausdruck kommen. Dabei werden Fallbeispiele aus unterschiedlichen Kontexten einbezogen, etwa aus Deutschland, Indien, Argentinien, Tansania oder Südafrika.

Zielgruppe: BA KuGeA BI-2, B4, IWE SERG, KF Soziologie: C, BA Soziologie: C5

Literaturhinweise

Andreas, Marcus. 2015. Vom Neuen guten Leben. Bielefeld transcript.

Steltemeier, Rolf, Sascha Dickel, Sandro Gaycken, Tobias Knobloch. 2009. Neue Utopien. Zum Wandel eines Genres. Heidelberg: Mautius Verlag.

von Freyhold, Michaela: Ujamaa Villages in Tanzania: Analysis of a Social Experiment, Heinemann, London 1979.


Universität Bayreuth - Kontakt     Impressum     Haftungsausschluss