Facheinheit Soziologie Kulturwissenschaftliche Fakultät logo-uni-bayreuth
Entwicklungssoziologie
ForschungStudium und LehreMitarbeiterKontakt
Wegweiser: Entwicklungssoziologie / Studium und Lehre / Archiv vergangener Semester / Sommersemester 2012 / Länderseminar Sambia

Länderseminar Sambia

Seminar, SWS: 2, VL-Nummer: 56208

Veranstaltungsbeginn

26.04.2012

Termin

Donnerstag, 12:00 - 14:00, Raum: Seminarraum S62 (RW)


Dozenten

René Umlauf


Module

BA KuGeA B4, B5


Inhalt der Lehrveranstaltung

Auf den ersten Blick erscheint Sambias gegenwärtige politische, ökonomische und soziale Lage geradezu normal bzw. verblasst ein wenig vergleicht man sie mit der Reihe extremer Ereignisse und Phasen innerhalb des letzten Jahrhunderts. Die relativ frühe Industrialisierung des ehemaligen Nordrhodesiens und die damit verbundene Urbanisierung ließen die Hoffnung aufkeimen in Sambia ein Beispiel für gelungene Modernisierung zu finden. Auch wenn sich diese Hoffnungen nicht erfüllten und Sambia spätestens Mitte der 80er Jahre zu einem der am meist verschuldeten Ländern der Welt zählte, zogen diese Dynamiken bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein großes wissenschaftliches Interesse nach sich. Die Gründung des Rhodes-Livingstone-Institute, einem „Hot spot“ ethnographischer Forschung, trug dazu bei das die Geschichte Sambias verhältnismäßig gut dokumentiert und kommentiert ist, so dass uns das Studium einiger zentraler Schriften helfen kann auch gegenwärtige Konstellationen (z.B. Privatisierung, De-urbanisierung, ‚China in Africa‘) auszudeuten und einzuordnen.

 

Literaturhinweise

J. Ferguson (1999): Expectations of Modernity: Myths and Meanings of Urban Life on the Zambian Copperbelt. Berkeley, California: University of California Press. 


Universität Bayreuth - Kontakt     Impressum     Haftungsausschluss