Facheinheit Soziologie Kulturwissenschaftliche Fakultät logo-uni-bayreuth
Entwicklungssoziologie
ForschungStudium und LehreMitarbeiterKontakt
Wegweiser: Entwicklungssoziologie / Studium und Lehre / Was ist Entwicklungssoziologie?

Was ist Entwicklungssoziologie?

Patentrezepte für das Problem der Entwicklung hat die Entwicklungssoziologie in Bayreuth nicht. Sie bietet jedoch die Ausbildung, um Entwicklungsprobleme theoretisch und praxisbezogen zu verstehen und zu bearbeiten. Entwicklung ist weitaus mehr als die Beseitigung von Armut und Mangel, die Vorbeugung von Konflikten und Krisen und die Realisierung eines schonenden Umgangs mit ökologischen Ressourcen. Neben diesen ehrenvollen Zielen impliziert Entwicklung, und hierin liegt das Erkenntnisinteresse der Soziologie begründet, sowohl gesellschaftlichen Wandel, Veränderung von Normen- und Wertvorstellungen wie auch die Einführung neuer gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Strukturen. Genau diese Fragen nach dem Wesen, den Bedingungen und Möglichkeiten des gesellschaftlichen Wandels beschäftigen die Soziologie seit ihrer Entstehung als Wissenschaft. Gerade mit den gegenwärtigen Transformationsprozessen in Europa wird zudem deutlich, dass eine Soziologie der Entwicklungsprozesse sich nicht auf die Untersuchung sogenannter Entwicklungsländer beschränken kann und Wandlungsprozesse in Industrieländern in die Analyse mit einbeziehen muss.

Die Entwicklungssoziologie umfasst insgesamt drei Komponenten

  • Die Soziologie der Entwicklungsprozesse untersucht den Verlauf von Wandlungsprozessen mit Blick auf die Entstehung der modernen Gesellschaften, den gesellschaftlichen Wandel innerhalb der Moderne sowie nachholende bzw. blockierte Entwicklungsprozesse in der Moderne.
  • Die Soziologie der Entwicklungsländer befasst sich mit der soziologischen Beschreibung und Analyse der Gesellschaften der Entwicklungsländer in all ihren Teilbereichen (z.B. Familiensoziologie, Bildungssoziologie, Organisationssoziologie, Religionssoziologie, politische Soziologie, usw.) sowie den spezifischen Ausformungen von Entwicklungsprozessen in diesen Ländern.
  • Die Soziologie der Entwicklungspolitik untersucht Konzepte, politische Programme sowie staatliche und nicht-staatliche entwicklungspolitische Institutionen und die Praxis der Entwicklungspolitik bzw. deren Wirkungen.

Entwicklungssoziologie verfolgt in allen drei Komponenten sowohl eine analytisch-theoretische wie auch eine praktisch-politische Absicht. Theoretisch-konzeptionell bietet die Entwicklungssoziologie einen Beitrag zur vergleichenden Gesellschafts- und Institutionsanalyse sowie Theorien gesellschaftlichen Wandels. Praktisch-politisch sind Ergebnisse entwicklungssoziologischer Forschung eine Grundlage für die Konzeption von Entwicklungspolitik und deren praktische Umsetzung. Entwicklungssoziologie ist theoretisch und konzeptionell eine Teildisziplin der Soziologie, und zugleich ein Bestandteil des interdisziplinären Forschungsfeldes der Entwicklungsforschung (unter Beteiligung der Wirtschaftswissenschaften, der Politikwissenschaft, Geographie, Ethnologie und anderer Disziplinen).


Universität Bayreuth - Kontakt     Impressum     Haftungsausschluss